Musicalchallenge

5 Fragen an… Sascha Luder

Sascha wurde 1987 in der Schweiz geboren und absolvierte seine Ausbildung an der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München.

Neben einigen Rollen in Film und Fernsehen stand er bereits in zahlreichen Musicals, z.B. The Bodyguard, Flashdance oder Kiss me Kate auf der Bühne.

Derzeit spielt er im Musical Westside Story die Rolle des „Bernardo“.

Wir haben ihm 5 Fragen gestellt:

1. Was war das erste Musical das du gesehen hast, wie alt warst du und was hat dich daran fasziniert?

Das erste Musical, das ich gesehen habe, war Catsin London. Ich glaube, ich war etwa 11 Jahre alt. Zu dem Zeitpunkt gab es bei mir noch nicht so viele Berührungspunkte mit dem Theater, sodass ich eher von der Tatsache fasziniert war, dass es ein Stück über Katzen war. Alles was „mit Tieren“ war, fand ich damals toll.

2. Was war deine erste Rolle?

Meine erste Rolle außerhalb des Studiums war „Hippolytos“ in Phädra am Landestheater Schwaben.

3. Was ist deine Traumrolle und warum?

„Elphaba“ aus dem Musical Wicked. Aber ich befürchte, dass ich dieser Rolle nicht ganz gerecht würde 😉 🙂 Ich finde die Musik richtig gut und ich mag die Entwicklung der Figur.

4. Was war dein lustigster Patzer auf der Bühne?

Ich glaube, das war bei Singing in the Rain. Es war ein Gastspiel einer Freilichtproduktion, bei der die Bühne nicht überdacht war. Passenderweise hatte es tatsächlich geregnet, wodurch die Bühne jedoch zu einem Eisfeld wurde, sodass bei einer Nummer laufend Leute um mich herum umgefallen sind. Irgendwann konnte ich mich dann einfach nicht mehr beherrschen, da gefühlt alle nur noch umherrutschten, oder sich aufrappelten, sodass ich lauthals loslachen musste, obwohl ich eigentlich hätte singen müssen. Glücklicherweise hatte sich niemand verletzt.

5. Welche Frage würdest du dir selber stellen, wärest du an unserer Stelle und was ist die Antwort?

Frage: Gibt es etwas, dass du an deinem Beruf nicht magst?

Antwort: Ich bin noch nicht soo lange im Beruf, merke aber, dass immer mehr Geld eingespart wird. Sei es nun an Theatern, oder auch beim Fernsehen. Überall gehen die Gagen runter, verkürzen sich die Produktionszeiten. Das ist eine bedauernswerte Entwicklung, zumal in vielen Fällen die Qualität darunter leidet. Ich habe mal gelesen, dass in der Steinzeit Kunst, also Malereien, Figuren und dergleichen zeitweise komplett verschwanden und man davon ausgeht, dass der Überlebenskampf in diesen Zeiten zu hart war. Von diesem Punkt sind wir zwar weit entfernt. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass wir uns eher wieder darauf zu-, als davon wegbewegen.

Besucht Sascha im Netz:
Facebook: Sascha Luder
Instagram: saschaa.luder

Vielen Dank, lieber Sascha, für die Beantwortung unserer Fragen!

Gestern durften wir Sascha bei der West Side Story Premiere in Dortmund als „Bernardo“ auf der Bühne erleben! Er hat uns sowohl mit seiner Stimme, als auch mit seiner Umsetzung der Rolle absolut überzeugt! Wir sind gespannt auf seine nächsten Projekte!

Viele Grüße!

Eure Judy und eure Ena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: