Musicalchallenge

Die Zweitbesetzung e.V.

Anfang Dezember waren wir bei den Proben für das Musical Die heiße Ecke, welches vom Bottroper Musicalverein Die Zweitbesetzung e.V. an 4 Terminen im Januar und Februar aufgeführt wird. Wir durften ein bisschen hinter die Kulissen schauen und haben uns mit der ersten Vorsitzenden, Katharina Jendral, und 3 Mitgliedern des Ensembles unterhalten.

Die Zweitbesetzung e.V. ist ein Musicalverein aus Bottrop, der im Jahr 2011 gegründet wurde.

Aus der Leidenschaft zur Musik heraus hat Katharina Jendral, die damals 18-Jährige, zusammen mit 6 weiteren Freunden den Verein gegründet. Mit Untertsützung der gesamten Familie steht sie nun nach fast 8 Jahren als erste Vorsitzende an der Spitze des rund 70 köpfigen Vereins.

Angefangen hat Die Zweitbesetzung e.V. mit einem Jugendensemble.

Die erste Show war Das Tagebuch des Bobby Griffith. Das Stück wurde damals in Anlehnung an den amerikanischen TV-Film Prayers for Bobby selbst geschrieben und erzählt die wahre Geschichte des jungen Bobby, der in einer streng christlich geprägten Familie aufwächst und durch das Entdecken seiner Homosexualität sein Umfeld und die perfekte Familie auf eine harte Probe stellt. Die Premiere fand am 27.01.2012 statt.

Seit 2014 besteht ebenfalls ein Kinderensemble, das aus ca. 30 Kindern besteht und im zweiten Quartal des Jahres das Stück Tabaluga aufführen wird.

„Wir sind rund 70 Mitglieder, davon ca. 30 Kinder, ca. 25 Erwachsene und der Rest sind passive Mitglieder. Ich hätte nie geglaubt, dass das alles so wächst und bis heute existiert“, schwärmt Katharina Jendral.

Das Erwachsenenensemble wird am 25. und 26.01.2019 sowie am 01. und 02.02.2019 das Musical Die heiße Ecke aufführen.

Einen kleinen Eindruck hat sich Die Zweitbesetzung e.V. bei einem kürzlichen Besuch in Hamburg verschafft, denn dort haben sie sich das Stück im Original noch einmal angesehen.

Das gesamte Ensemble hat sehr viel Spaß und freut sich riesig auf die Aufführungen! Das merkt man, wenn man die leuchtenden Augen der Darsteller bei den Proben sieht.

Die heiße Ecke ist so etwas wie ein Herzensstück für Katharina Jendral, die vor längerer Zeit mit einer kleineren Gruppe das Stück Die Prosperstraße, mit eigenen Texten zu bekannten Melodien aufgeführt hat. In dem Comedy Musical geht es mit einer gehörigen Portion Humor und Selbstironie um ein Musical Casting im tiefsten Ruhrpott.

Die Prosperstraße kam sehr gut an in Bottrop und wir wollten was Ähnliches. Hamburg, St. Pauli, Reeperbahnfeeling… holen wir nach Bottrop, das ist witzig und wir wollten mal was lustiges machen. Außerdem passen Currywurst und Bier wunderbar in den Ruhrpott und Hamburg und die Reeperbahn kennt auch jeder!“

Für eigene Stücke bleibt leider nicht so viel Zeit, da alle Vereinsmitglieder arbeiten oder zur Schule gehen. Das Schreiben eines eigenen Musicals nimmt zu viel Zeit in Anspruch, so hat Die Zweitbesetzung e.V. kurzerhand Kontakt zu den Autoren des Stücks aufgenommen und die Rechte gekauft. Der Verein finanziert sich ausschließlich durch Mitgliedsbeiträge und Spenden, da kam eine Förderung des Landes NRW gerade richtig, denn die Gesamtkosten für die Aufführung sind enorm, gerade wenn man das Musical in gewohnt guter Qualität auf die Bühne bringen möchte.

„Der Mitgliedsbeitrag beträgt 60,00 Euro jährlich, da es uns ganz wichtig ist, dass wir jedem Menschen der den Wunsch hat Musik zu machen, auch aufnehmen können und keine finanziellen Hindernisse bestehen! Davon alleine können wir aber keine großen Aufführungen stemmen.“

Die Kostüme und das Bühnenbild werden zum größten Teil in Gemeinschaftsarbeit hergestellt.

Die Federführung bei den Kostümen übernimmt Katharinas Mutter, GudrunJendral, die sie bereits bei der Vereinsgründung tatkräftig unterstützt hat und seit Beginn zuständig ist für die Finanzen des Vereins. Lediglich Kleinigkeiten wie eine Strumpfhose oder ein schwarzes Tshirt, alles Dinge die in den meisten Kleiderschränken bereits vorhanden sind, werden dann von den Vereinsmitgliedern selbst angeschafft.

„Gerade bei Die heiße Ecke spielt sich ja fast alles in Alltagskleidung ab. Da fragen wir dann im Verein, ob passende Dinge vorhanden sind. Meistens hat irgendjemand dann das entsprechende Kleidungsstück oder Requisit. Man kann viel aus den Leuten schöpfen, die man im Verein hat.“ 

Das Bühnenbild bauen Katharinas Vater und ihr Freund. Viele Mitglieder oder Eltern von den Kindern aus dem Kinderensemble, die mit dem Stück eigentlich wenig zu tun haben, helfen beim Bühnenbau.

„Ich bin stolz auf den Zusammenhalt im Verein und darauf so eine tolle Familie im Rücken zu haben, die mich bei all meinen Vorhaben bedingungslos unterstützt!“

Die Zweitbesetzung e.V. war in der Vergangenheit bereits der Startschuss für diverse Profikarrieren.

Philipp Nowicki, im Jahr 2011 Gründungsmitglied des Vereins, studierte an der Folkwang Universität in Essen und machte seinen Master of Arts an der Royal Academy of Music in London. Im ersten Stück des Vereins Das Tagebuch des Bobby Griffithübernahm er die Hauptrolle. Derzeit steht Philipp als Cover „Carl Brunner“ und Ensemblemitglied im Musical Ghost in Hamburg auf der Bühne. Ab März 2019 ist er als Swing, Cover „Erwin Bach“, „Roger“ und „Phil Spector“ in der deutschsprachigen Erstaufführung von Tina – Das Tina Turner Musical in Hamburg zu sehen.

 

Außerdem war Raphael Groß, der bereits in Wien im Musical Tanz der Vampire als „Alfred“ auf der Bühne stand und nun in Berlin ebenfalls als Erstbesetzung den „Alfred“ verkörpert, im Verein aktiv und wirkte 2013 im Musical Die Schreibmaschine – Das Erbe des Rupert Bloomfield mit, für welches er bereits mit 17 Jahren die vollständige Musik komponierte und die Hauptolle übernahm. Hierbei geht es am Ende des 19. Jahrhunderts um das Erbe des Kriminalromanautoren „Rupert Bloomfield“. Nach seinem Ableben überlässt er die Aufteilung seines Erbes seiner zweiten Frau. Diese bevorzugt ihre beiden Töchter und der leibliche Sohn „Thomas“ erbt lediglich die Schreibmaschine seines Vaters. Angespornt in Vaters Fußstapfen zu treten, beginnt „Thomas“ mit dem Schreiben eines Kriminalromans. Bis der erste Mord seiner Geschichte bittere Realität wird.

„Wir stehen mit Beiden in gutem Kontakt und können immer auf sie zählen. Natürlich ist die Die Zweitbesetzung e.V. jetzt nicht mehr ihr Lebensmittelpunkt, aber trotzdem kann man beide immer mal wieder anschreiben wenn wir Hilfe brauchen, oder auch mal anfragen ob Zeit für einen Workshop ist. Die Beiden würden jederzeit kommen und uns unterstützen.“

Ein weiteres früheres Mitglied des Vereins ist Jakob Schneider, der in den Anfangszeiten die Lieder komponierte. Momentan studiert er an der Hochschule der Künste in Zürich Komposition und Musiktheorie – Komposition für Film, Theater und Medien. Für Die heiße Ecke kam er bereits für 2 Tage nach Bottrop um die Lieder mit uns zu perfektionieren. Im Januar wird er einen weiteren Workshop durchführen.

„Solche Workshops sind sehr viel wert, damit der Chor dann auch toll klingt. Ich versuche immer viel aufzufangen, aber kann auch nicht alles bedienen. Zum Beispiel am Klavier kann Jakob einfach viel mehr als ich.“

Ein Tanz- und Choreographie Workshop fand ebenfalls statt. Michael Moore First Cast Ledoux im Musical Bat out of hell in Oberhausen hat mit dem Ensemble die Choreographie für Die heiße Ecke perfektioniert.

Für Katharina Jendral kam es nie in Frage beruflich in den Musicalbereich zu gehen. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Erziehrin und ist mit Leib und Seele in einem Bottroper Kindergarten tätig. Eventuell kann sie sich vorstellen, irgendwann in der Zukunft noch einmal die Schulbank zu drücken um Theaterpädagogik zu studieren und so beide Leidenschaften zu vereinen. Konkrete Pläne hierfür hat sie allerdings noch nicht.

Wir haben uns ebenfalls mit Greta, Annikaund Amirah, drei der jüngeren Ensemblemitglieder unterhalten können.

Greta, 16 Jahre alt, ist bereits seit 2012 Mitglied des Ensembles. 2016 wechselte sie aus dem Kinderensemble zu den Erwachsenen.

Annika, 16 Jahre alt, ist erst seit 1,5 Jahren Mitglied im Verein und freut sich sehr auf ihre erste Produktion, bei der sie mitwirkt.

Amirah, 14 Jahre alt, ist seit 2013 dabei. Durch ihren Wunsch Schauspielerin zu werden, hat sie jemand aus der Grundschule auf den Verein aufmerkasm gemacht.

Alle drei Mädchen fühlen sich im Verein sehr wohl. Sie freuen sich gesanglich und schauspielerisch kreativ werden zu können und mögen die Gemeinschaft.

Bei der Frage nach ihrem bisherigen Lieblingsstück wird klar, dass der Verein für die Mädchen mehr bedeutet als „nur“ ein Hobby. Greta berichtet von ihren Erfahrungen bei den Produktionen von Ferdy Förder und Blue – das magische Ei. Neben den gesanglichen und schauspielerischen Erfahrungen, die sie sammeln konnte, sagt sie auch: „Hätte ich das alles nicht gemacht, würde ich wahrscheinlich immer noch schüchtern auf der Bühne stehen und nicht aus mir heraus kommen.“

Auch Amirah bestätigt, dass man nicht nur für die Bühne, sondern fürs Leben lernt: „Ich war früher so schüchtern und hätte mit niemandem wirklich geredet.“

Annika berichtet mit Stolz, dass sie, als eine der Älteren des Kinderensembles, jetzt auch bei Der heißen Ecke mitwirken darf. Durch ihren Fleiß und bewiesene Reife haben sie sich den Weg in die Gruppe der Erwachsenen erarbeitet. Natürlich wird dabei auf das Jugendschutzgesetz Rücksicht genommen und Amirah darf in diesem Jahr noch nicht auf der Bühne stehen. Sie unterstützt aus dem Hintergrund mit ihrem Gesang.

Die Frage ob Musicaldarstellerin auch ein möglicher Berufswunsch sein könnte, beantworten alle drei Mädchen ganz unterschiedlich. Greta schließt es kategorisch aus. Sie möchte Grundschulleherin werden und als Hobby weiterhin im Ensemble bleiben. Amirahdagegen verfolgt den Berufswunsch bereits seit sie sieben Jahre alt ist. Es gibt für sie keine Alternative. Ihr ist bewusst, dass der Weg durchaus schwer werden kann, jedoch ist es für sie festgelegt. Annika ist noch völlig unentschlossen. Sie möchte gerne etwas im kreativen Bereich machen, es kann aber auch in Richtung Bühnenbau gehen. Sie sieht die Zweitbesetzung e.V. als gute Orientierungshilfe.

Auf die Bitte nach einer Schlagzeile zum Verein kommen die Mädchen schnell auf:

Die Zweitbesetzung e.V. ist der coolste Verein in ganz NRW!“

Zum Abschluss laden Greta, Annika und Amirah alle interessierten ein, sich dem Verein anzuschließen. Sie wünschen sich besonders männlichen Nachwuchs jeden Alters, denn der Verein besteht größtenteils aus weiblichen Mitgliedern. Greta wirbt für die Offenheit des Vereins: „Jeder ist willkommen und wir freuen uns über neue Mitglieder. Es ist auch egal, ob man lieber singt als schauspielert oder anders herum. Es gibt für jeden eine Aufgabe.“

Bevor es für „Hannelore“, „Günter“ und Co. am 25. und 26. Januar, sowie am 1. und 2. Februar 2019 Currywurst gibt, ist der Verein am 19. Januar 2019 in Duisburg bei der Musicalgala Seasons of Musical zusammen mit weiteren 6 Musicalvereinen aus NRW zu sehen. Tickets gibt es ab 15,00 € unter www.musical-kompass.de oder bei den teilnehmenden Vereinen.

Die Zweitbesetzung e.V. werden wir definitiv weiterhin im Auge behalten und sind schon sehr gespannt auf den 02.02.2019, denn da geht es für uns auf die Bottroper „Reeperbahn“ und wir besuchen Die heiße Ecke! Tickets gibt es zum Schnäppchenpreis von 12,00 € für Erwachsene und 8,00 € ermäßigt unter www.diezweitbesetzung.com/tickets/.

Wir waren von unserem Besuch wirklich begeistert. Lasst es euch nicht entgehen, es lohnt sich garantiert! Bei den Proben hatten wir jedenfalls eine Gänsehaut vom Kopf bis zum kleinen Zeh!

Viele Grüße!

Eure Judy und eure Ena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: