Musicalchallenge

5 Fragen an… Patrick Stanke

Patrick Stanke wurde 1979 in Wuppertal geboren und lebt trotz zahlreicher Engagements innerhalb Deutschlands, Österreichs und der Schweiz weiterhin in seiner Heimatstadt. Er absolvierte seine Ausbildung an der Bayrischen Theaterakademie August Everding und stand bereits in unzähligen Rollen in Musicals, als Solosänger und Gründungsmitglied der Musical Tenors auf der Bühne.

Bei den Freilichtspielen Tecklenburg hat er mehr als überzeugend als „Jean Valjean“ im Musical Les Miserables das Publikum begeistert.

Wir haben ihm 5 Fragen gestellt:

1. Was war das erste Musical das du gesehen hast, wie alt warst du und was hat dich daran fasziniert?

Ich schätze ich war ca 16 Jahre alt, da hab ich eine Videokassette im Schrank meines Vaters gefunden mit der Aufschrift A chorus Line und konnte mir nichts darunter vorstellen. Also steckte ich sie in den Recorder und war von der ersten Sekunde an gefesselt. Von da an habe ich diese Kassette fast täglich gesehen und konnte alle Rollen mitsprechen und mitsingen.

Als ich dann mit 20 Jahren an der Bayrischen Theaterakademie August Everding zum Vorsprechen war, habe ich mir >Surprise< als Lied zum Vorsingen ausgewählt und als Musical-Szene den Monolog vor >I really need this Job< ausgesucht. Das Stück begleitet mich seitdem in sehr vielen Momenten in meinem Leben, obwohl ich es noch nie live auf der Bühne gesehen habe.

2. Was war deine erste Rolle?

Meine erste Rolle war mit 14 Jahren die des Schneider „Mottel“ in Anatevka. Meine damalige Gesangslehrerin Dora Brockmann hat mit all Ihren Schülern das Musical Anatevka einstudiert und es dann im Wuppertaler Opernhaus aufgeführt. Das war großartig und meine erste Rolle und dann noch auf der größten Bühne die Wuppertal zu bieten hat.

3. Was ist deine Traumrolle und warum?

Solange ich an Musicals denke, träume ich davon, „Jean Valjean“ in Les Miserables zu spielen und da ich diese Frage allzuoft gestellt bekomme, sieht meine Antwort auch immer gleich aus, bis auf dieses Mal!

Denn nun habe ich das große Glück gehabt, diese Rolle spielen zu dürfen. Bei den Freilichtspielen Tecklenburg. Es ist eine unfassbare Rolle mit so vielen Facetten – Liebe, Leid, Mut, Verlust usw. und dann auch noch die Spanne an Alter die man dort spielt. Ich freue mich auf jede kommende Show und trauere jeder vergangen hinterher.

4. Was war dein lustigster Patzer auf der Bühne?

Als ich am Staatstheater Kassel als „Jesus“ gekreuzigt und gekrönt 5 Meter über dem Boden schwebte, mir die Dornenkrone wegrutschte und ich reflexartig danach griff und sie wieder richtete. Somit war bewiesen: die römischen Nägel halten nix!

5. Welche Frage würdest du dir selber stellen, wärest du an unserer Stelle und was ist die Antwort?

Ich würde mich fragen:

Lieber Patrick, im Zeitalter von E-Mails und Smartphones; dieses Interview könnte dich ja überall erreichen: wo steckst du denn grade?

Ich bin grad auf meiner Terrasse in Portugal wo ich versuche mit einer selbstangerührten Mixtur aus Quark, Gurke und Wasser meinen Sonnenbrand am Rücken zu behandeln. Vergebens.

Besucht Patrick im Netz:
Schaut auf meiner Facebook Seite Patrick Stankevorbei, dort gibt es sämtliche Termine, News und hin und wieder ein Foto von mir und meinem verbrannten Rücken.
Instagram: @patrickstanke
Im Shop gibt es viele tolle Dinge zu entdecken: CDs, SoS Merchandise wie Turnbeutel, Buttons, Geldbörsen etc und Tickets zum Beispiel für Role of a lifetime am 15.12.2018 im Kontakthof in Wuppertal.
Vielen Dank, lieber Patrick, für die Beantwortung unserer Fragen!

Wir haben Patrick 2 Mal in seiner Traumrolle als „Jean Valjean“ in Tecklenburg erleben dürfen und er hat uns jedes Mal absolut überzeugt und in seinen Bann gezogen! Er spielt die Rolle mit so einer Hingabe und Bühnenpräsenz, dass er für uns einfach die perfekte Besetzung ist!

Wir sind sehr gespannt auf seine zukünftigen Projekte! Heute sind wir bei seinem Role of a lifetime Konzert in Dortmund dabei und bisher ist es grandios! Unser Bericht folgt später hier! 😉

Viele Grüße!

Eure Judy und eure Ena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: