Musicalchallenge

24.03.2019: Shrek in Dortmund

SHREK – EIN MUSICAL DAS NICHT NUR KINDER BEGEISTERT

Die Inszenierung von Shrek ist dem Mask and Music Musicalverein mit sehr viel Liebe zum Detail gut gelungen.

Schon vor Beginn der Vorstellung hatte man das Gefühl sich in der Welt des Ogers zu befinden, da das gesamte Audimax der Technischen Universität Dortmund entsprechend dekoriert war und mit eingespielten Naturgeräuschen beschallt wurde.


Im Musical Shrek geht es um „Shrek“ den Oger, der von seinen Eltern mit sieben Jahren in die Welt geschickt wird um sich einen eigenen Sumpf zu suchen. In diesem lebt er zufrieden und glücklich bis „Lord Farquard“ entscheidet, alle Märchenwesen aus seinem Königreich in „Shreks“ Sumpf zu verbannen. Die Märchenfiguren überreden „Shrek“ „Lord Farquard“ umzustimmen und er macht sich auf die abenteuerliche Reise.

Auf dieser trifft er den „Esel“, der zu seinem stetigen Begleiter wird. Davon ist „Shrek“ zunächst gar nicht begeistert, erkennt irgendwann aber die Vorzüge eines treuen Freundes.

Gemeinsam kommen Sie in Duloc, dem Königreich von „Lord Farquard“ an. Dieser erkennt „Esel“ und „Shrek“ als tapfere Helden und schmiedet einen Plan, wie er sie für seine Zwecke ausnutzen kann. Er selber möchte nämlich König werden und kann dies nur wenn er eine Prinzessin heiratet.

Seine auserwählte Prinzessin „Fiona“ ist jedoch ebenfalls seit ihrem siebten Lebensjahr in einem Turm eingesperrt und wird von einem „Drachen“ bewacht. „Shrek“ lässt sich auf den Deal ein, die Prinzessin zu befreien und dafür seinen Sumpf wieder für sich alleine zurück zu bekommen.

Was „Esel“ und „Shrek“ auf dieser Reise erleben, wie sie den „Drachen“ bekämpfen und „Fiona“ retten und welches Geheimnis die Prinzessin hütet, das solltet ihr euch selber anschauen!


Mask and Music hat sich sichtlich viel Mühe mit der Kulisse und den Kostümen gegeben. Alle Rollen sind bunt und liebevoll ausstaffiert und für jene Szene gibt es neue passende Kulissen. Für die kleine Bühne, neben der auch noch das große Orchester sitzt, haben sie den Platz wunderbar genutzt und an vielen Stellen sehr kreative Ideen umgesetzt.

Das große Orchester hat grandiose Arbeit geleistet und es hat richtig Spaß gemacht auch dieses immer wieder beobachten zu können. Musikinstrumente aus jedem Bereich waren zu finden, die mit viel Können und Einsatz den Abend großartig begleitet haben.

Den Darstellerinnen und Darstellern auf der Bühne hat man den Spaß an der Sache und das Herzblut in jeder Szene angemerkt. Mit viel Humor und Kreativität haben sie eine tolle Show für die ganze Familie auf die Bühne gebracht.

Wir können nur empfehlen den Weg, auch mit den Kleinsten anzutreten, denn an der Abendkasse gibt es ganz bestimmt noch eine Möglichkeit dabei zu sein.

Die Chance das Stück zu sehen, habt ihr noch am 30. und 31. März 2018.

Schaut doch mal auf der Seite des Vereins vorbei: www.mask-and-musik.de

Viele Grüße!

Eure Judy und eure Ena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: