Musicalchallenge

14.05.2019: Natürlich Blond in Coesfeld

Am 14.05.2019 haben wir, trotz der noch frischen Temperaturen, unsere Freilichtsaison eröffnet und haben uns die Probe von Natürlich Blond des Freilichtbühne Coesfeld e.V. angeschaut.

In diesem Jahr führt der Musical1-Wahlen Gewinner in der Kategorie „bestes Laienmusical“ (9-to-5) als Abendmusical das Stück Natürlich Blond und als Familienmusical Robin Hood auf.


Wir durften, geführt von Anne Marin aus dem Vorstand des Vereins, vor Beginn der Probe einen Blick hinter die Kulissen werfen, von dem wir euch an dieser Stelle mal ein bisschen was erzählen.

Anne hat uns die Werkstätten gezeigt, in der die Requisiten mit viel Liebe zum Detail gebaut werden, wir durften den Schuh-Fundus sehen (ein ganzer Raum voller unterschiedlichster Schuhe – ein Traum) und sie zeigte uns auch einen Teil des riesigen Kostüm-Fundus. Es ist unvorstellbar, dass man bei so viel Kleidung den kompletten Überblick behalten kann, doch Anne bestätigt, dass es den Mitarbeitern wunderbar gelingt. Ein großer Teil der Kostüme können gegen eine kleine Gebühr auch ausgeliehen werden, wer also noch ein originelles Kostüm zu einer bestimmten Veranstaltung sucht, wird hier ganz sicher fündig!

Beinahe alle Mitarbeiter der Freilichtbühne arbeiten ehrenamtlich. Es gibt einige wenige Honorarkräfte. Alle sind mit ganz viel Herzblut dabei und jeder hilft wo er nur kann. Das merkte man auch bei dem Gang durch die vielen Räumlichkeiten. Überall war Leben im Haus und jeder begrüßte uns, als würden wir dazu gehören. Eine tolle herzliche Stimmung.

Wir durften dann auch einen Blick in den neu gestalteten Masken-Raum werfen und Annezeigte uns die gelagerten großen Perücken aus älteren Produktionen. Wir konnten den großen Probenraum sehen, der nahezu ähnlich groß wie die Bühne ist. Anne erklärte uns, dass so die Tänze und Choreografien auf der Freilichtbühne nur ein wenig entzerrt werden müssen und man alles schon sehr gut indoor proben kann.

Außerdem beherbergt der Verein eine vereinsinterne Ballettschule.

Ein weiterer Halt war im Technikraum, hinter dem Zuschauerbereich, gegenüber der Bühne. Die Freilichtbühne verfügt über 30Mikroports. Sehr viele der Darsteller können so mit Mikros ausgestattet spielen. Für das Stück Natürlich Blond sind in etwa 30 Darsteller dabei, für Robin Hood sind es 40.

Unser Weg führte uns auch am liebevoll getauften „Schnittchen-Team“ vorbei. Hier wurde ein Pausenbuffet vorbereitet, das keine Wünsche offen lässt.

Der Außenbereich der Bühne war ebenfalls sehr interessant. Hier lagern die vielen großen Requisiten und Bühnenelemente, die während der Vorstellungen zum Einsatz kommen. So konnten wir „Elles“ Zimmer (komplett in pink) und auch den Friseursalon von „Paulette“ sehen.

Anne selber ist schon lange im Verein. Sie verriet uns, dass ihre Lieblingsrolle „Pugsley“ in The Addams Family war. Sie fand es lustig einen kleinen Jungen zu spielen und die ganze Zeit schlechte Laune haben zu müssen.

Dann musste Anne ganz zügig los, denn sie musste sich noch schnell einsingen und ihr Mikro checken lassen bevor die Durchlaufprobe begann. Wir durften im Zuschauerraum Platz nehmen, die Show genießen und viele tolle Fotos für euch machen.


Zur Story:

Elle Woods“, eine Klischee-Blondine wie sie im Buche steht, erscheint auf den ersten Blick oberflächlich und ihr Leben wird ausschließlich von ihrem Aussehen, Mode, der Beziehung zu ihrem Freund „Warner Huntington III“ und der Studentinnenverbindung Delta Nu geprägt.

Sehnsüchtig wartet „Elle“ auf den Heiratsantrag von „Warner“, doch er serviert sie eiskalt ab. Er geht nach Harvard um Jura zu studieren und es wird in seinen Augen und den Augen seiner Eltern Zeit für „was Ernstes“, denn eine Beziehung zu einer vermeintlichen Tussi passt nicht zum Image einer Elite-Uni.

Doch „Elle“ schmiedet einen Plan um „Warner“ zurückzugewinnen. Sie schafft es durch die Aufnahmeprüfung und folgt „Warner“ nach Harvard um ebenfalls Jura zu studieren.

Zunächst sorgt sie in ihren pinken Barbie Outfits für gehöriges Chaos, denn in Harvard zählen Leistung und Etikette anstatt Aussehen und Status. Doch mit Hilfe Ihrer Freunde, der Friseurin „Paulette“

und ihrem Tutor „Emmet“

bekommt sie einen der begehrten Praktikumsplätze in der renommierten Kanzlei von „Professor Callahan“.

Das Verteidigerteam soll den Mord an dem Ehemann von „Brooke Wyndham“, der Besitzerin eines Fitness Imperiums, aufklären.

Werden „Elle“ und „Warner“ wieder zueinander finden? Und wird der Mordfall aufgeklärt?

Um die Fragen zu beantworten solltet ihr euch das Musical selbst ansehen!


Die Inszenierung von Regisseur Felix Sommer war wirklich großartig und wir sind ganz fest davon überzeugt, dass die Freilichtbühne Coesfeld auch in diesem Jahr die Freilichtsaison wieder ganz vorne anführen wird.

Das Bühnenbild wurde mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltet und birgt die eine oder andere Überraschung. So sind einige der Fenster zu öffnen und werden gleich zu Beginn des Stücks bespielt.

Die großen Bühnenteile werden mit wenigen Handgriffen von den Seiten auf die Bühne geschoben und stellen entweder „Elles“ Zimmer, „Paulettes“ Friseursalon oder den Gerichtssaal dar.

Die Umsetzung ist spritzig und kurzweilig, die Choreografien von Kati Heidebrecht waren einfach grandios und die Hauptdarsteller genau richtig gewählt!

Allen voran die 16jährige Felice Böcker, die die Rolle der „Elle“ grandios verkörpert. Dabei steht sie fast pausenlos auf der Bühne und überzeugt mit großartiger Stimme und Schauspielkunst und lässt alles ganz wunderbar leicht wirken. Ob fröhlich, ernst oder nachdenklich, man nimmt ihr einfach alles ab.

Auch Andreas Böker als „Warner Huntington III“, Sebastian Böhm als „Emmet Forrest“ und Heike Hansen als „Paulette Bonafonte“ sind ihre Rollen wie auf den Leib geschnitten und sie haben uns absolut überzeugt.

Das gesamte Ensemble wirkte unglaublich harmonisch und man merkt jedem einzelnen Mitglied den Spaß an der Sache an. Großartig!


Unser Fazit: Toller Verein mit wundervollen Darstellerinnen und Darstellern und viel Herzblut bei allen Beteiligten, egal ob auf der Bühne oder im Hintergrund.

Die Inszenierung, das Bühnenbild und die Choreografien sind großartig umgesetzt! Das Musical selbst ist witzig, ernst und auch berührend und hat eine viel größere Message, als es auf den ersten Blick scheint.

Schaut es euch an!

Tickets und weitere Infos gibt es online unter https://www.freilichtbuehne-coesfeld.de

Viele Grüße!

Eure Judy und eure Ena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: