Musicalchallenge

29.03.2019: GRIMM! in Oberhausen

„WÖLFE SIND HELDEN, HUNDE SIND SCHWEINE, WIR SIND NUR SELTEN, DASS WAS WIR SCHEINEN“ GRIMM! AUS DEM SONG >EIN BESSERES MÄRCHEN<

Am 29.03.2019 waren wir im Litopalast in Oberhausen und durften die Premiere des Musicals GRIMM!, inszeniert durch das Musicalprojekt Stage Focus e.V. erleben.

ES WAR EINMAL…

Für gewöhnlich fangen die bekannten Märchen mit diesem Satz an. Im Musical GRIMM! von Thomas Zaufke (Musik) und Peter Lund (Buch) werden die Märchen der Gebrüder Grimm aber mal gehörig auf den Kopf gestellt und die wahre Geschichte von Rotkäppchen und dem bösen Wolf erzählt.

So lebt das 14 jährige Rotkäppchen, das lieber bei ihrem tatsächlichen Namen „Dorothea“ genannt werden möchte in einem Dorf, welches von Dorfbürgermeister und Hofhund „Sultan“ geführt wird. Sein Sohn „Rex“ mimt den mutigen Jäger und die drei kleinen Schweinchen „Dicklinde“, „Didi“ und „Schweinchen Schlau“ sind so unterschiedlich wie Geschwister nur sein können.

„Gisela Geiß“ mit ihren 7 (oder waren es schon immer nur 6?) Geißlein darf natürlich auch nicht fehlen.

Im Wald leben der vermeintlich böse Wolf „Grimm“, der eigentlich gar nicht so böse ist wie es scheint, das Wildschwein „Schweinchen Wild“, die alles aus dem Dorf verabscheut und „Oma Eule“, die immer wieder versucht zwischen den Wald- und Dorfbewohnern zu vermitteln.

Die Dorfbewohner glauben an die uralten Märchen, doch „Dorothea“ will diesen keinen Glauben schenken und macht sich auf den Weg den Wald zu erkunden. Dort trifft sie auf den Wolf „Grimm“, der weder böse ist, noch „Dorothea“ fressen möchte, freundet sich mit ihm an und überredet ihn mit Hilfe von „Oma Eule“, zusammen mit ihr ins Dorf zu gehen und dort friedlich mit allen anderen zusammenzuleben.

Zunächst scheint alles wunderbar zu funktionieren, doch „Schweinchen Schlau“, der die Herrschaft über das Dorf für sich beanspruchen will, schmiedet einen perfiden Plan. >Der Wolf muss weg!< Der Plan geht schief und im Laufe der Geschichte kommen so einige Wahrheiten über die alten Märchen ans Licht! 

UND WENN SIE NICHT GESTORBEN SIND…

Der Stage Focus e.V. hat mit seiner Inszenierung des Musicals voll ins Schwarze (oder Weiße?) getroffen! Mit ganz wenigen, aber sehr treffenden, Bühnenelementen und Kostümen in schwarz und weiß, haben sie wunderbar die Gegensätzlichkeit zwischen Dorf und Wald dargestellt.

Das Bühnenbild bestand aus 2 großen Buchstaben, einem weißen D für Dorf und einem schwarzen W für Wald, die auf einer drehbaren Plattform angebracht waren und immer passend den Eingang zum Dorf oder zum Wald symbolisierten. Dazu kamen Kisten, Autoreifen und einige wenige Requisiten. Es wurde viel mit Licht gearbeitet, das immer passend zur Dorf- oder Waldkulisse eingesetzt wurde und perfekt die gewünschten Stimmungen erzeugte. 

Die Kostüme waren liebevoll, kreativ und aufwändig in schwarz oder weiß gestaltet. Die Dorfbewohner waren alle in weiß, die Waldbewohner in schwarz gekleidet. Einzig das Rotkäppchen „Dorothea“ trug eine rote Schürze und das rote Käppchen. Trotz des Minimalismus waren die typischen Merkmale der Tiere sofort sichtbar. 

„SCHWEINE SIND SCHWEINE, HUNDE SIND HUNDE, ABER IM GRUNDE SIND WIR ALLE GLEICH!

WIR DENKEN UND FÜHLEN UND KÖNNEN ENTSCHEIDEN ZWISCHEN GUTEN UND BÖSEN. 

WIR MÜSSEN NUR LERNEN ZWISCHEN DEN ZEILEN ZU LESEN!“

GRIMM! AUS DEM SONG >EIN BESSERES MÄRCHEN<

Die Musik kommt bei dieser GRIMM!Inszenierung vom Band. Der Litopalast bietet aber eine hervorragende Technik und so störte dieser Aspekt in keinster Weise. Jeder Einsatz der Darstellerinnen und Darsteller war auf den Punkt und es gab auch mit den Mikrofonen keinerlei Probleme. Das haben wir, selbst bei professionellen Aufführungen, schon ganz anders erlebt! Großes Kompliment an die Technik! 

Stimmlich und schauspielerisch fanden wir den Abend absolut überragend! Alle Darsteller haben Profiqualität bewiesen und jeden Ton getroffen. Auch was das Schauspiel und die damit verbundenen Emotionen angeht, war jeder perfekt für seine Rolle besetzt. Einzelne Darsteller hervorzuheben würde dem Ganzen nicht gerecht werden, es waren alle grandios!

Sehr beeindruckend ist die Massage des Stücks. So geht es doch vermeintlich „nur“ um Kindergeschichten. Aber weit gefehlt! GRIMM! bietet eine so tiefgründige Story, die jeden berühren kann. Man muss manchmal über seinen Schatten springen, Klischee-Schubladen zu lassen und einfach hinter die „Wahrheit“ schauen um den wahren Kern einer Sache zu sehen. 

Fazit: Ein tolles Musical, großartig auf die Bühne gebracht! Wir haben seit Freitagabend Dauerohrwürmer und die Musik läuft rauf und runter. Judy hat noch in der Pause weitere Karten für das kommende Wochenende erstanden! 

Der Stage Focus e.V. ist einmal mehr Beweis dafür, dass es nicht immer unbedingt große Produktionen sein müssen!

Am 04. und 05.04.2019 finden noch zwei weitere Aufführungen statt! Lasst es euch auf keinen Fall entgehen! Es lohnt sich! Versprochen!

https://www.stagefocus.de/tickets/

Viele Grüße!

Eure Judy und eure Ena


Die Fotos wurden uns von www.musical-kompass.de zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!


Besetzung:
Grimm (Wolf): Jan Peter Maurer
Dorothea (Rotkäppchen): Veronika Schneewind
Sultan (Hofhund): Mike Wiese
Rex (Jagdhund): Annika Neikes
Gisela Geiß: Julia Koch
Jenny Geiß: Svenja Jesse
Jaqueline Geiß: Jolene Schäfer
Jasmine Geiß: Jennifer Feldmann
Johnny Geiß: Stephan Schuld
Jessy Geiß: Anne Franziska Burri
Jason Geiß: Jasmin Bala
Schweinchen Schlau: Brian Becker
Schweinchen Doof (Didi): Arne Sell
Schweinchen Dick (Dicklinde): Rebecca Köpke
Schweinchen Wild: Jasmin Bala
Oma Eule: Susanne Zimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: