Musicalchallenge

09.12.2018: Grease das Musical in Essen

Am 09. Dezember waren wir im Colosseum in Essen und haben uns die Tour-Produktion von Grease angesehen.

Das Colosseum liegt für uns sehr nah und ist dementsprechend gut zu erreichen. Wenn man von weiter außerhalb kommt, sollte man jedoch wie immer genügend Zeit einplanen, da die Autobahnen im Ruhrgebiet einfach oft sehr voll sind.

Parken kann man bei einem Besuch im Colosseum am besten links neben dem Kino CinemaxX. Da befinden sich zwei Parkhäuser, das hintere kostet lediglich 3,50€ als Tageshöchstparkgebühr. Der Fußweg beträgt von dort ca. 3-5 Minuten.

Das Colosseum versprüht einen einmaligen Industrie-Charme, der wunderbar zum Standort mitten im Ruhrpott passt! Seit August 2010 wird das Colosseum von Stage Entertainment u.a für Pressekonferenzen, Kongresse, festliche Anlässe, Preisverleihungen und Theatergastspiele vermietet. Long-run Produktionen laufen dort nicht mehr.

Im Musical Grease geht es um „Sandy“ und „Danny“ die sich in den Sommerferien an einem Strand getroffen und verliebt haben.

Nach den Ferien kommt „Sandy“ auf „Dannys“ Schule und er muss seinen coolen Schein waren und kann dem „frommen“ Mädchen seine wahren Gefühle nicht mehr zeigen.

Im Laufe der Zeit erkennt er jedoch worauf es wirklich ankommt und natürlich kommt es zu einem Happy End.

Aber auch die Nebencharaktere bei Greasesind sehr wichtig. Sie tragen viel zur Handlung bei, haben interessante Geschichten zu erzählen und bringen auch die ein oder andere tiefgründige Botschaft mit.

Grease als Tour-Produktion beginnt mit der Ouvertüre und einer bunten Videowall, die lauter Künstler aus den Jahrzehnten zeigt. Angefangen bei Freddie Mercury über JamesDean bis hin zu Robbie Williams. Die Darsteller haben sehr bunte, zeitgemäße Kostüme an und auch die Frisuren sind entweder mit dem echten Haar zeitgemäß gestylt oder aber es gibt sehr passende Perücken.

Wen es bei Grease lange ruhig auf den Plätzen hält, der scheint das Stück nicht zu kennen oder nicht zu mögen. Uns fiel es schwer sitzen zu bleiben. Die Stimmung war super und auch das Publikum hat dem ganzen seinen Tribut gezollt. Die Vorstellung war nahezu ausverkauft und es hat uns gefreut auch sehr junges Publikum in diesem Stück zu sehen.

Die Darstellerinnen und Darsteller waren allesamt großartig und wunderbar besetzt!

Die „Sandy“ Darstellerin Veronika Riedl, brachte die Rolle typisch schüchtern auf die Bühne, die Verwandlung zur neuen, extrovertierten „Sandy“ am Ende des Stücks gelang ihr ebenfalls wunderbar!

Alexander Jahnke verkörpert den „Danny“ ausgesprochen cool und lässig. Die Gestik und Mimik passt perfekt! Die Gesangsparts waren, wie von dem DSDS Zweitplatzierten aus dem Jahr 2017 nicht anders erwartet, super.

Die Darstellerinnen der „Pink Ladies“ erzählen alle im Laufe des Stücks die persönlichen Geschichten ihrer Rollen und jede einzelne Rolle ist großartig besetzt. Gesanglich und schauspielerisch haben uns alle absolut überzeugt!

Auch die Darsteller der „T-Birds“ haben ihre Rollen fabelhaft verkörpert und uns ebenfalls total überzeugt.

Am meisten überrascht hat uns Marc Chardon als „Vince Fontaine“ und später als „Teen Angel“. Mit seiner Stimme und seiner Bühnenpräsenz hat er uns schier vom Hocker gehauen!

Einzelne Darstellerinnen oder Darsteller hervorzuheben fällt uns wirklich enorm schwer, da alle einen wirklich tollen Job gemacht haben!

Nach der Show konnten wir Romina Markmann, eine tolle junge Künstlerin aus unseren Nachwuchs-Interviews, treffen. Wir freuen uns schon sehr, bald noch mehr von ihr zu sehen.

Die derzeitige Tour des Musicals ist beendet, wir hoffen jedoch sehr, dass es eine Fortsetzung in 2019 geben wird und zu den bekannten Songs wie „Summer Nights“, „Greased Lightnin“, und nicht zuletzt „You’re the one that I want“ die Bühne und das Publikum beben!

Wir waren auf jeden Fall schwer begeistert von der bunten Welt der 50er Jahre und es hat uns riesigen Spaß gemacht! Grease macht einfach gute Laune! Schaut es euch bei Gelegenheit einfach an und lasst euch mitreißen!

Viele Grüße!

Eure Judy und eure Ena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: