Musicalchallenge

Mark Seibert – Streaming Sessions Unplugged Vol. III

Wünsch dir was dann singt Mark das“ war das Motto der dritten Streaming Session Unplugged von und mit Mark Seibert und seinen wundervollen Gästen Nienke Latten und Jan Ammann. Die Zuschauer:innen konnten im Vorfeld Songwünsche einreichen und somit die Setliste des Abends aktiv mitgestalten. Und was sollen wir sagen? Die Songauswahl war perfekt! Genauso wie die gesangliche, musikalische und technische Umsetzung.

Als die ersten Töne von Elton Johns YOUR SONG ertönen, ist man sofort gefesselt und trotz Distanz mitten im digitalen Konzertsaal. Die Atmosphäre und Stimmung wird durch ausgeklügelte Licht- und Kameratechnik perfekt ins heimische Wohnzimmer transportiert und man fühlt sich ab dem ersten Moment wirklich mittendrin statt nur dabei.

MARK SEIBERT führt mit seinen Moderationen entspannt durch den Abend und man spürt förmlich seine Freude endlich wieder auf einer Bühne zu stehen, wenn auch ohne Publikum. Kaum ein anderer lässt die Grenzen der verschiedenen Genres wie Musical, Pop oder auch Rock, englisch oder deutsch, so verschmelzen wie er, daher verwundert es auch nicht, dass die Songliste so vielseitig ist. Neben seinen eigenen Songs FRÜHER SCHON und KEINE TRÄNE findet man Lieder von Queen, Bon Jovi oder Joshua Kadison sowie Musicalsongs aus Elisabeth oder Rudolph in seinem Repertoire. Besonders berührt hat uns an diesem Abend allerdings der Song I‘LL ALWAYS BE RIGHT THERE von Bryan Adams, den Mark als Lovesong betitelt, den man „ohne ein Wort zu ändern für Frauen und Männer gleichermaßen“ singen kann. Er widmet dieses Lied einem noch ganz kleinen Mann, den er ganz bald in seine Arme schließen wird, seinem noch ungeborenen Sohn. Man sieht ihm den Stolz und die Vorfreude auf die neue Herausforderung an und er sprüht vor Glück und Gefühlen bei der Performance. Der Funke springt sofort über. Gänsehautfeeling! Ein weiteres Highlight war das Lied IMMORTAL aus dem Musical (Edgar Allan) Poe – Das Musical, welches uns bisher (leider noch) nicht bekannt war.

Screenshot

FLORIAN ALBERS begleitet den Abend nicht nur am Klavier und ist für die technische Vorbereitung zuständig, er steuert auch Songs wie NOT MY FATHERS SON aus Kinky Boots oder WENN ROSENBLÄTTER FALLEN aus dem gleichnamigen Musical bei. Wir haben uns echt gefreut, dass es auch Lieder aus nicht so populären Musicals auf die Songliste geschafft haben und sind begeistert von der gefühlvollen Darbietung.

Am Cello ergänzt ASTRID NÄGELE die musikalische Begleitung wunderbar und zusammen mit Mark an der Gitarre (und manchmal auch am Shaker von Thomas Hohler) bieten die drei eine großartige musikalische Untermalung der Songs. Und gerade dieses „Minimalistische“, unplugged eben, macht das Konzert zu etwas ganz Besonderem. Manchmal ist weniger auf jeden Fall mehr!

Screenshot

Die Special Guests werden durch kurze Teaser angekündigt und vorgestellt. Immer wieder werden durch Einblendungen Einblicke in die Proben und den Entstehungsprozess des Konzertes gewährt.

NIENKE LATTEN steht normalerweise als Prinzessin Jasmin im Musical Aladdin auf der Bühne und es ist eine Premiere für beide, zusammen mit Mark auf der Bühne zu stehen. WHO WANTS TO LIVE FOREVER von Queen und KEIN KOMMEN OHNE GEHEN aus Elisabeth singt sie zusammen mit Mark und begeistert mit ihrem eigenen Song FROM A DISTANCE, den sie kürzlich veröffentlichte. Und wenn schon eine Disney Prinzessin anwesend ist, darf das passende Lied A WHOLE NEW WORLD, welches sie ebenfalls zusammen mit Mark performt, nicht fehlen. Mit RUN TO YOU von keiner geringeren als Whitney Houston zeigt sie ihr Können und bei einem Live Konzert hätte es sehr sicher Standing Ovations für die kraftvolle und genauso gefühlvolle Darbietung gegeben, in den Wohnzimmern gab es sie ganz bestimmt. Wie Mark so schön sagte „das können nicht viele“.

Screenshot

JAN AMMANN ist ein weiterer Special Guest. Er hat vor Kurzen die Theaterbühne gegen die Fernsehbühne getauscht und spielt in der Daily Soap Unter Uns den Chris Weigel. Natürlich wird er auch weiterhin auf den Brettern die die Welt bedeuten zu sehen sein und auch ihm merkt man an, dass er Spaß hat wieder auf einer Bühne zu stehen und seiner eigentlichen Berufung nachzugehen. Er erzählt aber auch voller Freude von seinen derzeitigen neuen Aufgaben. Zusammen mit Mark singt er RIGHT HERE WAITING von Richard Marx bevor sie zusammen mit Florian CRYING IN THE RAIN von a-ha zum Besten geben. Mit dem Elvis Presley Klassiker MEMORIES begeistert er die Zuschauer:innen in den heimischen vier Wänden.

Screenshot

Besonders hervorheben möchten wir aber auch die grandiose Kamera-Regie und Videobearbeitung von THOMAS HOHLER, der an diesem Abend nicht auf der Bühne sondern hinter den Kulissen die Fäden gezogen hat. Die Überleitungen und Einspieler waren großartig, sodass es nicht nur aufgrund der Protagonist:innen auf der Bühne riesig Spaß gemacht hat zuzusehen!

Unser Fazit: Großartiges Streaming Konzert, welches auch auf Distanz die Emotionen in die Wohnzimmer der Zuschauer:innen transportiert hat. Die Songauswahl war brillant. Von Musical über Pop bis zu Rock war alles dabei und wunderbar abgestimmt. Eines unserer Highlights des Abends war der WELLERMAN SONG, den alle zusammen als Zugabe zum Besten gaben. Eigentlich ein alter Shanty, der als unplugged Version für eine dicke Gänsehaut gesorgt hat. Mark und sein Team haben es auf jeden Fall geschafft, die Sehnsucht nach der Öffnung der Theater und Konzertsäle ein ganzes Stück zu mildern. Auch wenn Streaming ein Live-Event nicht ersetzen kann, war dieses Konzert auf jeden Fall nah dran! Bitte mehr davon!

Viele Grüße!

Eure Judith und eure Virena

Songliste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: